RPG-Maker

RPG-Atelier : Die Seite behinhaltet nicht nur das größte deutsche Makerforum, sondern (im Forum etwas versteckt) auch eine riesige Spielesammlung.

Charas-Project : Hier hat man eine Schatzkammer mit einer Müllhalde zusammengekippt. Aber wer eifrig sucht, der findet.

Oniromancie : Eine ebenso schöne, wie übersichtliche Seite, die mit vielfältigem Material zu glänzen weiß (französisch).

Tsukuru : Ein großer und sehr ansehnlicher Haufen Material (vor allem Grafiken) wird hier vorgehalten. Gut sortiert und in abertausender Anzahl.

Refmap (First Seed Material): Lange Jahre der Goldstandard ebenso selbsterstellter wie stilsicherer und themenreicher Ressourcen für den RPG Maker, nun bedauerlicherweise von der Zeit selbst verschluckt - gäbe es da nicht das Internetarchiv.

Marus Ressourcen: Was kann einer allein schon erschaffen? Zum Beispiel ein zum Schwärmen schönes Kompletteinrichtungsparadies für den RPG Maker, vor allem für die VX-Versionen.

Sternenkind-Saga : Ein Abenteuer voller Warmherzigkeit, mit einer unverwechselbaren Persönlichkeit und einem nahezu unverwüstlichen Interesse an den Figuren. Verteilt Axthiebe, erkundet eine reich gefüllte Welt, entwickelt dank eines individuellen Charaktersystems eure ganz eigene Heldengruppe. Kurz vor Weihnachten 2014 zündeten Daen und sein Team diesen Vollversionsknaller.  


Atmosphärisches & Stimmungsvolles

Jules Verne : Der darf hier natürlich nicht fehlen und wurde mit einer unglaublich liebevollen Seite bedacht, die sich den Verfilmungen seiner Romane widmet (also etwas mit Bildern).

Die Reise zum Mond : Der Stummfilm von Georges Méliès zeigt alles, was großes Kino haben muss: Tricktechnik, Unterhaltung, fiese Außerirdische, tapfere Raumreisende und Regenschirme als tödliche Waffen. Das Meisterwerk stammt aus dem Jahre 1902.

Forgotten Futures : Vor vielen, vielen Jahren hieß "Science Fiction" noch "utopische Abenteuerliteratur". Ob das deshalb gleich besser war, weiß ich nicht. Aber es war die Zeit von Jules Verne und anderen. Während Jules Verne noch immer in jeder Buchhandlung zu erspähen ist, sind diese anderen vergessen. Oder fast. Denn diese schrullige Seite hält ihre Erinnerung hoch. Ob es wirklich lohnenswert ist, zu wissen, was ein Vielschreiber wie George Griffith verfasst hat oder zu erfahren, was Arthur Conan Doyle noch so zu Papier brachte, um nicht nur auf Sherlock Holmes reduziert zu werden, kann jeder selbst herausfinden, der sich durch die menschenscheue Navigation dieser Seite quält. Dort finden sich komplette Romane.

Martian Dreams : Eine Heldengruppe wird in diesem alten PC-Spiel mit einer Kanone auf den Mars geschossen, um nach einer verschollenen Expedition zu suchen. Die Geschichte spielt um 1900, ist stark an Jules Verne angelehnt und seit ich dieses putzige Kleinod entdeckt habe, bin ich ständig dabei, eifrig zu klauen. Dank Piepstönen, schlichter Optik und einer Steuerung, die Komfort für unnötigen Firlefanz zu halten scheint, ist "Martian Dreams" nie ein Klassiker geworden, aber wer darüber hinwegsehen kann, stößt auf sehr viel Unterhaltung.

The Illustrated Jules Verne : Hier sind die alten Illustrationen aus den Originalausgaben der Verne'schen Abenteurromane versammelt (Die Reihe hieß Voyages Extraordinaires). Von Roburs fliegender "Albatros" bis zu Nemo tauchender "Nautilus" ist alles dabei. Und es sind ein paar echte Hingucker darunter.

 

 

(Linkliste zuletzt im Januar 2016 aktualisiert.) 

§§§ Hinweis: §§§ 

Natürlich distanziere ich mich ausdrücklich vom Inhalt verlinkter Internetseiten. Aus irgendeinem Grund bin ja sonst ich für das verantwortlich, was dort zu lesen steht. Denn man muss natürlich sekündlich damit rechnen, dass eine RPGMaker-Seite auf einmal zum Putsch und Vaterlandsverrat aufruft und Baupläne von Atombomben präsentiert. Wahrscheinlich geht das alles auf ein Gerichtsurteil zurück, dessen Weisheit sich mir armem Toren nicht erschließt. Aber als braver Untertan mache ich, was befohlen wird. Folglich präsentiere ich hier zwar Links zu Seiten, die ich selbst ausgesucht habe, rate zugleich aber dringend von ihrem Gebrauch ab. Oder so ähnlich. Ach ja: Ich biete übrigens auch Rechtsberatungen an.